Infrastruktur

Die FWG tritt für eine spürbare Verbesserung der dörflichen Infrastruktur ein. Dies gilt insbesondere für die Straßenerneuerung, Sanierung von Wasserleitungen und Abwasserkanälen, ebenso von Treppenanlagen und kommunalen Gebäuden. Unsere Straßen befinden sich zum Teil in schlechtem Zustand. Wir befürworten, den bereits beschlossenen Prioritätenplan für den Straßenbau konsequent abzuarbeiten und die Straßensanierung ebenso konsequent voranzutreiben. Immer nur oberflächlich zu flicken, macht einfach keinen Sinn. Die notwendigen Investitionen und das jährliche Reparaturbudget sind entsprechend zu erhöhen. 

Was in diesem Zusammenhang allen Beteiligten auch klar sein muss, an einem gut funktionierenden Winterdienst und an der Friedhofspflege, um nur zwei der für uns wichtigen Serviceleistungen zu nennen, darf nicht weiter gekürzt werden. Wir brauchen insbesondere einen motivierten und gutfunktionierenden Bauhof.

Zu unserer Wohnumgebung und zum örtlichen Vereinsleben gehören Räume, in denen die Vereine Veranstaltungen abhalten und die Bürger zusammenkommen können. Die FWG tritt entschieden dafür ein, dass als Grundlage des dörflichen Gemeinschaftslebens die bestehenden Dorfgemeinschaftshäuser erhalten bleiben.

Das Schwimmbad ist während der Sommermonate ein Zentrum des gemeindlichen Lebens, Erholungsort für Jung und Alt und unsere Kinder lernen dort schwimmen. Die FWG erkennt die große soziale Bedeutung des Schwimmbads an und widersetzt sich allen Bestrebungen, es zu schließen.